Crissy, george, debbie – kapitel zwei

0 Aufrufe
0%

Ich rannte und sprang in sein Bett.

Debbie folgte mit großer Freude.

Ich fing an, den Hahn zu betrachten, der mich so glücklich machte.

Ich wollte nackt durchs Haus rennen, damit er mich ficken konnte, wann immer er wollte.

George schaute auf meine kleine Brust und er beugte sich vor und fing an, an der einen und dann an der anderen zu saugen.

Gott, es war so gut.

Ich beugte meine Beine und legte die Fersen meiner Füße gegen mein Gesäß und spreizte meine Beine so weit wie möglich auseinander.

George nahm eine seiner freien Hände und teilte meine kahlen Schamlippen, um meine harte kleine Klitoris der Luft auszusetzen.

Er erregte Aufmerksamkeit, als er anfing, es zu reiben.

Ich konnte spüren, wie meine Muschi nass wurde.

„Bitte fick mich noch ein bisschen.“

»

Ich bettelte.

George sah nur von meinen Brüsten auf und lächelte.

Er sagte Debbie, sie solle mit ihrem Kopf zwischen meine Beine kommen.

Er hielt meine Muschi offen, als Debbie ihr Gesicht näher an meine Muschi brachte.

Ihre Muschi lecken.

George sagte zu Debbie: „Saug ihren kleinen Kitzler, den du in deinen Mund gesteckt hast, und sauge daran.“

Während George ihr sagte, was sie tun sollte, bewegte er sich zu ihrem Hintern und fing an, Vaseline über ihre kleine Muschi zu spritzen.

Er legte etwas auf die Spitze seines Schwanzes und drückte gegen sein Loch.

Die Spitze seines Schwanzes war größer als ihr kleines Loch.

Er drückte den großen Kopf seines Schwanzes in ihre kleine Öffnung und begann mit sehr kleinen Stößen, während er seine Öffnung dehnte, um sie an die Größe seines Schwanzes anzupassen.

Er knallt weiter auf ihr Jungfernhäutchen, bricht es aber nicht.

Er öffnete ihre Muschi, damit sein Schwanz rein und raus gehen konnte.

Sie saugte weiter an Crissys Klitoris, ohne einen Schlag zu verpassen.

Crissy konnte es in Georges Gesicht sehen, er war kurz davor, ihr Jungfernhäutchen zu brechen.

Er hörte auf, als er sein Jungfernhäutchen bekam und sah mir in die Augen und sagte: „Jetzt wird Debbie eine Frau sein?“

und rammte seinen Schwanz mit aller Kraft, die er hatte, in ihre enge Muschi und vergrub ihn bis zum Anschlag in ihr.

Debbie hörte auf, an meiner Muschi zu saugen und stieß einen lauten Schrei aus, als George ihr Jungfernhäutchen zerriss.

Sie sah mich mit Tränen in den Augen an und fing wieder an, an meiner Muschi zu saugen.

Ich konnte fühlen, wie George ihre Muschi hämmerte, als sie mich aß.

Der Doggystyle ließ Georges Schwanz ganz einfach in Debbies Muschi gleiten, bis ganz nach unten in ihre Fotze.

Sein ganzer massiver Schwanz vergrub sich tief in ihrer winzigen Muschi.

Ich hielt Debbie davon ab, an meiner Klitoris zu lutschen, und kroch hinüber, um zu sehen, wie meine kleine Schwester zum ersten Mal gefickt wurde.

Ich sah zu George auf und sagte?

Sperma in meinen Mund.

Lass Otto in ihre Muschi spritzen.?

George zog seinen harten Stein von Debbie und steckte ihn in meinen Mund.

Er rief Otto ins Bett und legte seine Schnauze auf Debbies Muschi;

er roch den Schwanz und leckte ihn.

Ohne Ermutigung steigt er auf sie und stößt seinen roten, geschwollenen Schwanz in ihre gut gedehnte Muschi.

Ich konnte die Vaseline und das Blut von Debbies Muschi auf Georges Schwanz schmecken, als sein Gesicht mich fickte.

Er feuerte seine Ladung ungefähr zur gleichen Zeit wie Otto ab.

Seins in meinem Mund und Ottos in Debbies Muschi.

Meine Schwester und ich brachen auf dem Bett zusammen.

„Wow, ich mag wirklich, was wir mehr wollten.“

sagte Debbie und rollte sich auf den Rücken.

Er griff in die oberste Schublade seines Nachttisches und zog einen kleinen Baseballschläger heraus.

Es war 12 Uhr?

lang und nicht so dick wie sein Schwanz.

Er bedeckte die Spitze mit Vaseline und platzierte sie in der Nähe meiner Fotze.

Ich konnte sehen, dass meine Muschi rot und geschwollen war von dem Ficken, das ich hatte.

„George gibt mir einen kleinen Handspiegel, damit ich mir meinen Arsch anschauen kann.“

George nahm den Spiegel und ich sah mein kleines Arschloch, es war rot und geschwollen und es war ein bisschen offen.

George legte meine Hand auf den Schläger und sagte mir, ich solle mich selbst ficken.

Ich steckte den Schläger an meine Fotzenöffnung und rammte ihn.

Die Kante war gegen meine Schamlippen und der Schmerz wurde bald durch Erfüllung und Lust ersetzt.

Ich fing langsam an, meine zarte junge Muschi schneller und schneller zu ficken, bis ich zum Höhepunkt kam und mit der Fledermaushälfte in mir aufhörte.

Ich öffne meine Augen und George steht mit einer Erektion vor mir.

„Lass Debbie es jetzt versuchen.“

Ich gab Debbie den Schläger und sie rammte eifrig in ihre mit Sperma getränkte Muschi.

George hatte ein schelmisches Lächeln auf seinem Gesicht.

Er rollte sie auf den Bauch und sagte ihr „Hör nicht auf zu ficken“.

Er klettert hinter sie und spreizt ihr Gesäß so weit wie möglich.

Er nahm mehr Vaseline und legte eine große Kugel auf ihren jungfräulichen Arsch.

Er schob eine große Menge in ihren Arsch und verteilte den Rest um ihren Anus.

Er stiehlt alles, was an seinem Finger übrig war, über seinen steinharten Schwanz.

Er platzierte die Spitze seines Schwanzes an ihrer engen kleinen Öffnung in ihrem Arsch und steckte seinen Kopf in sie hinein.

Ich sah etwas Widerstand von der Spitze seines Schwanzes, der seinen kleinen Ring dehnte und dann seinem Kopf nachgab.

Er schob sich Zoll für Zoll in ihren jetzt nicht mehr jungfräulichen Arsch, bis ihre Hüften auf ihr Gesäß trafen.

Sie hatte ungefähr 7,5 Zoll Schwanz in ihrem winzigen Arsch.

Debbie stöhnte und fuhr fort, ihre Muschi mit dem Schläger zu ficken, während George seinen ganzen Schwanz in ihren jetzt gedehnten Arsch stieß.

Er fickte sie zuerst langsam, dann fing er an, immer schneller zu werden.

Er fickte sie jetzt ungefähr 4 oder 5 Minuten lang hart durch und dann konnte ich sehen, wie sich der Höhepunkt in ihm aufbaute.

Er zog sich aus ihrem abgenutzten kleinen Arsch heraus und rollte sie auf ihren Rücken.

Er klettert auf ihre Brust und legt seinen mit Scheiße bedeckten Schwanz auf ihre Lippen.

Er sagte zu ihr: „Saug mir jetzt das Sperma aus.“

Er schoss seine Ladung in den Mund der kleinen Debbie, während sie weiter ihre abgenutzte kleine Muschi fickte.

Sie hatte mehrere Orgasmen, als ich beobachtete, wie sich dieses süße kleine Mädchen in eine Hure verwandelte.

Geschlossen zum Duschen gingen wir.

Ich sagte ihm, dass eine Frau im Kino von drei Typen gleichzeitig gefickt wird und dass ich ihn haben wollte.

George sagte: „Wir müssen Debbie die Filme zeigen.“

Also gingen wir in Mamas Zimmer.

George bat Debbie, sich an den Computer zu setzen, während ich die Seite suchte und wir uns alle zusammen Pornos ansahen.

Debbie konnte nicht glauben, dass die Leute mehr taten, als sie gerade getan hatte.

Sie wollte alles tun, was sie sah, mehr Jungs und mehr Hunde.

Scheiße mehr Jungs und der Hund gleichzeitig wollte sie nur ficken und Sperma schlucken.

George sagte: „Nachdem er uns beide in den Arsch gefickt hat, wird er zwei seiner Freunde anrufen.“

Er ließ uns beide auf seinem Bett liegen.

George rollte mich auf meinen Bauch und spreizte meinen Arsch.

Ich konnte die Spitze seines Schwanzes an meinem Arschloch spüren.

Gott, ich liebte das Gefühl.

Er stieß sehr langsam in mich hinein, sodass ich jeden Zentimeter seines Schwanzes spüren konnte, als er meinen Arsch öffnete.

Er fing an, mich sehr langsam zu ficken.

Debbie hat zugesehen, wie ich in den Arsch gefickt wurde, und sie wollte es.

„George fickt mich auch.“

Debbie positionierte ihren Arsch so, dass George darauf zugreifen konnte.

Er löste sich von mir und stellte sich hinter Debbie.

Er spreizte sein Gesäß, um sein süßes kleines Arschloch so eng freizulegen, aber nicht lange.

Er platziert seinen mit Scheiße überzogenen Schwanz über ihrer engen kleinen Öffnung und stößt zu.

Pop in es ging den ganzen Weg ohne anzuhalten.

Debbie stöhnte bei dem Eindringen des Schwanzes in ihren Arsch, begann aber bald, sich mit jedem Vorwärtsschub, den George ihr gab, zurückzudrängen.

Wir ficken so eine gefühlte Stunde lang, bis wir alle zusammen waren.

George hat mich gehen lassen und Otto uns aufräumen lassen.

Er ging, um zwei seiner Freunde anzurufen.

Ron und David stellen sich vor.

Sie waren nette Jungs.

Vielleicht 13-14 Jahre alt.

Sie freuten sich auf das Spiel, das wir spielen würden.

Ich war bereit für die Show.

Ich war bereit, die „Fuck Toy/Little Slut“-Maschine anzuschalten.

Ich trug mein kleines Cheerleading-Outfit.

Gelb und Schwarz mit einem sehr engen Rock, ohne Höschen und einem sehr engen Spandex-ähnlichen Mid-Drift-Top.

Meine fast flache kleine Brust in diesem engen Top ließ meine Nippel wirklich platzen.

Meine Haare waren zu einem Pferdeschwanz auf jeder Seite, ich sah heiß aus.

Eine heiße kleine Hure, die bereit ist, ein paar Typen zu ärgern.

Ich begann, indem ich durch den Raum ging, ohne etwas zu sagen.

Ich setzte mich ihnen gegenüber auf einen Stuhl.

Ich saß zurückgelehnt und lehnte meine Beine auseinander.

Beide hatten von dort, wo sie waren, einen perfekten Blick auf meinen Rock.

Sie konnten sehen, dass ich nichts unter meinem Rock hatte.

Ich wippte mit den Beinen auf und ab und sang irgendein Lied.

Ich benahm mich so jung und süß und albern wie ich konnte.

Ich konnte sagen, dass ich ihre Aufmerksamkeit erregte.

Sie suchten.

Ich konnte spüren, wie Ron und David sich näher ansahen.

Debbie kam in ihrer Schuluniform ohne Höschen unter ihrem Rock herein.

Sie sah mich mit gespreizten Beinen gegenüber den Jungs sitzen und sie saß mit gespreizten Beinen direkt neben mir.

Die beiden Jungs konnten nun unsere beiden jungen unbehaarten Fotzen sehen.

Aufgedunsen rot und geschwollen von dem Scheiß, den George uns vorhin gegeben hat.

Wir konnten die Aufregung in ihren Augen sehen.

George sah zu und gab uns einen Daumen nach oben.

Es funktionierte.

Debbie stand auf und ging zu dem Stuhl, auf dem George saß.

Sie spreizte ihre Beine und kletterte auf ihn.

Sie saßen sich gegenüber.

George war ohne Hemd und trug sportliche Shorts.

Debbie und ich konnten seinen steinharten Schwanz unter den Shorts sehen.

Debbie begann, ihre Muschi langsam über Georges Schwanz zu reiben.

Sie drehte den Kopf und sagte zu den Jungs: „Ich liebe meinen großen Bruder einfach.“

Ron und Dave saßen alleine da und ich ließ mich neben sie auf die Couch fallen.

Sie versuchten es mit Smalltalk und versuchten mich zu unterhalten.

Ich tat einfach so süß wie möglich.

Ich legte meine Hand auf ihre Beine und fragte sie nach ihrer Woche.

.

Ich rieb meine Hände an ihren Beinen auf und ab.

Sie fühlten sich unwohl, versuchten aber nicht, mich aufzuhalten.

Ich habe sie hochgezogen.

Ich stand auf und hob mein Bein in die Luft, um ihm meinen nackten Hintern zu zeigen.

Sie schauten, sie schauten wirklich genau hin.

Ich setzte mich zwischen sie auf das Sofa.

Sie versuchten so zu tun, als wäre ich nicht da.

Ich saß mit meinen Füßen bis zu meinem Gesäß.

Mein Rock lag locker auf meinem Bauch.

Sie hatten einen klaren Schuss auf meine enge kleine Muschi.

Ich legte meine Hand dort hin und rieb mich langsam.

Ich drückte auf meinen geschwollenen kleinen Hügel und streichelte ihn im Kreis.

Ich machte ein paar Minuten weiter und wusste, dass es sie verrückt machte.

Ich hielt an und als ich mich hinsetzen wollte, legte ich meine Hände auf jeden ihrer Schritte.

Ich lehnte mich zurück und glitt von der Couch.

Ich drehte mich um und zwinkerte ihnen zu, als ich ging.

Ich sah um die Ecke.

Ich lachte, als sie fassungslos aussahen.

Ich wusste, dass es sie verrückt machte.

Ein paar Minuten später ging ich sehr schnell ohne meinen Cheerleader-Rock.

Ja, nur mein sehr enges Top und mein nackter Hintern.

Ich dachte, sie würden sich gegenseitig weh tun, ihre Köpfe drehten sich so schnell.

Ich ging direkt ins Badezimmer.

Ich zog alle meine Kleider aus.

Ich trug nur Steppdecken.

Ich blieb mit geschlossenem Vorhang in der Dusche.

Ich wartete darauf, dass einer von ihnen hereinkam.

Tatsächlich kommt David an.

Er schloss die Tür und öffnete seine Hose.

Ich konnte ihn pinkeln hören und als er aufhörte, öffnete ich den Vorhang.

Der Ausdruck auf seinem Gesicht war unglaublich.

Ohne ein Wort zu sagen, packte ich seinen Schwanz und zog ihn zu mir.

Ich kniete mich hin und stopfte seinen Schwanz in meinen Mund.

Der Geschmack von Pisse macht mich an.

Er ist sehr schnell erwachsen geworden.

Er fing an zu stöhnen und drückte sich auf mich zu.

Er sagte: „Verdammt, du bist so süß. Ich liebe es! Jetzt steck diesen Schwanz in deinen winzigen kleinen Mund“, ich zog ihn heraus, sah ihm direkt in die Augen und sagte: „Du willst in meinen Achtjährigen kommen

Mund, nicht du…….komm schon, Arschloch, mach es.

Fülle meinen kleinen Mund mit Sperma.

Ich stieß ihn weg und saugte ihn hart und tief.

Ich wurde an seinem Schwanz geknebelt, als er ihn tiefer in meine Kehle schob.

Ich zwang meinen Kopf zu ihm und ließ seinen Schwanz in meine Kehle gleiten.

Ich würgte und würgte und mehr brauchte es nicht, damit er anfing zu kommen.

Er hat mindestens sechs oder sieben Schüsse in meine Kehle abgefeuert.

Er sagte: „Oh mein Gott, du kleine Schlampe, oh mein Gott, das ist gut.“

Ich liebe es.

Ich mag Jungs glücklich machen.

Ich liebe es, eine verdammte Schlampe zu sein.

Ich habe es geleert, ausgepackt und zurückgeschickt.

Er war so verwirrt.

Er wusste nicht, was er tun oder denken sollte.

Ich weiß, dass er glücklich war, die achtjährige Schwester seines Freundes gefickt zu haben.

Debbie rieb ihre kleine Muschi auf und ab über Georges harten Schwanz, ohne sich um Ron zu kümmern.

Georges Schwanz gleitet an der Seite seiner Shorts herunter und findet Debbies nasses kleines Loch.

Sie spürte es auch und ließ seinen Schwanz ohne einen Moment zu verschwenden direkt in ihre Muschi gleiten.

Ron konnte nicht glauben, was er sah.

Sein Freund George fickte seine kleine Schwester direkt vor ihm.

Debbies Rock wurde über ihren Arschschlitz gehoben und Ron beobachtete, wie sich ihr kleiner roter Arsch mit jedem Stoß von Georges Schwanz öffnete und schloss.

Debbie dreht ihren Kopf und sagt: „Du wirst nur zusehen oder du wirst meinen Arsch ficken.“

Damit stand Ron auf und zog seine Hose und Shorts aus und stellte sich hinter Debbie.

Er setzte sich rittlings auf Georges Beine und richtete die Spitze seines Schwanzes auf Debbies Arschloch.

Beim nächsten Zug war er drin.

Gott, er hatte noch nie ein Mädchen gefickt, bevor er sich einen runtergeholt hatte.

Jetzt fickte er dieses siebenjährige Mädchen und liebte es.

Debbie konnte spüren, wie der Orgasmus mit jedem Schlag der beiden Schwänze in ihr stieg.

Niemals in ihrem kurzen Leben hatte sie an ein solches Vergnügen geglaubt.

Der Höhepunkt baute sich weiter in ihr auf, bis sie in einer Flut von Orgasmen explodierte.

Sie hätte nie gedacht, dass das passieren könnte.

Dave kam zurück und sagte, er wolle etwas Arsch.

„Geh und fick Crissy.“

Er sagte.

Ron zog seinen steinharten Schwanz aus Debbies Arsch und ließ Dave übernehmen.

Ron ging, um die Treppe hinaufzugehen.

Ich schlüpfte aus dem Badezimmer und den Flur hinunter ins Schlafzimmer.

Ich habe auf Ron gewartet.

Ich wusste, dass er bald hier sein würde.

Gute Nachrichten verbreiten sich schnell.

Tatsächlich war er auf dem Weg ins Badezimmer.

Ich wartete und sobald er aus dem Badezimmer kam, steckte ich meinen Kopf aus der Tür und winkte ihn ins Schlafzimmer.

Ich rannte zum Bett und legte mich mit erhobenem Hintern darauf.

Ron kam herein, ich sah ihn an und fragte ihn „willst du es?“ Er stand nur da und starrte auf meinen engen Arsch auf dem Bett.

Er ging auf mich zu und blieb stehen.

Ich sah ihn an und sagte: „Komm Arschloch, steck ihn rein. Fick mich, fick meinen kleinen Körper.“

Es war schon schwer.

Er trat zwischen meine Beine und drückte seinen mit Scheiße bedeckten Schwanz gegen meine Muschi.

er war dabei.

Er pumpte sich langsam in mich hinein.

Ich zitterte so sehr.

Er stöhnte und stieß weiter in mein kleines Loch.

zu mir“ Er sagte, er wolle mich nicht verletzen. Er sagte, er habe noch nie jemanden so klein in die Fotze gefickt und er wolle nicht zu hart werden. Ich sagte ihm, er habe noch nie jemanden in die Fotze gefickt und dass er

Fick Schwanz in mich rein und gib mir deine Ficksahne.

Es muss es ausgelöst haben, weil er es wirklich hart und hin und her geschoben hat, es dauerte nur ein paar Mal und Ron entlud sich in meinen engen kleinen Bauch.

Er

entleert, das Sperma floss meine Schenkel hinunter und entwich aus meiner Fotze.

Er war heiß.

Er war schnell fertig.

Ich weiß, dass er glücklich war, die kleine Schwester seines Freundes gefickt zu haben.

ich liebte

.

Ich duschte, zog mich um und ging zurück ins Wohnzimmer.

George, Ron und David sprachen darüber, wie sexy Debbie und ich waren.

Ich hatte ein kleines geblümtes Hemd mit Spaghettiträgern und passenden Shorts an.

Ich trug weiße Socken und Turnschuhe.

Meine Zöpfe waren jetzt ein Schwanz im Rücken.

Ich sah so süß und unschuldig aus.

Ich sah aus wie ein reines, sauberes 8-jähriges kleines Mädchen.

Ich saß auf der anderen Seite des Raumes und schickte Ron und David ein Lächeln.

Sie waren sehr glücklich.

Sie waren sehr zufrieden.

Debbie saß mit hochgerolltem Rock auf dem Stuhl und Sperma tropfte aus beiden Löchern.

George sah mich an und fragte, warum ich mich umgezogen habe.

Er sagte, die Spiele seien noch nicht vorbei.

Ich sah Ron und David an und sagte zu George: „Ich konnte sie einfach nicht an George behalten, ich musste sie einfach ausziehen.“

Er dachte, ich rede über meine Kleidung, natürlich wussten Ron, David und ich, dass ich redete

ihr.

George sagte: „Okay, lass uns zur Sache kommen.“

Ihr wart alle dran, in meine kleinen Schwestern zu kommen, jetzt werden wir alle auf einmal in sie kommen.?

George stand auf und fing an, seine Shorts auszuziehen.

Ron und David folgten.

Crissy lächelte, sie hatte alle drei vor sich stehen.

Georges Schwanz war der größte, dann folgte Ron dicht gefolgt von David.

Ok David, ich habe deinen Schwanz gelutscht, damit du ihn in meinen kleinen Arsch stecken kannst.

Genau wie du es für Debbie getan hast.?

Sie dreht sich zu Ron um.

„Ron, du hast meine Muschi gefickt, also werde ich deinen Schwanz trocken saugen.“

„George, du wirst mir wieder die Scheiße aus meiner Muschi ficken.

»

„Dave legte sich auf den Boden.“

David tat wie ihm geheißen und legte sich mit nach oben zeigendem Schwanz auf den Boden.

Crissy zieht sich aus und reitet auf Davids Schwanz.

Sie benutzte beide Hände, um seinen Schwanz in ihren engen kleinen Arsch zu führen.

Crissy legte sich auf Davids Bauch.

„Ron, komm her und lass mich deinen Schwanz trocken lutschen.“

Ron fing an, vor Crissy zu treten, als sie sagte?

George hat gerade angefangen, meine Muschi zu ficken.?

George beugt sich mit seinem harten Schwanz in einer Hand vor und führt ihn in ihre wartende junge Muschi.

Er wartete eine Sekunde, nachdem er in sie eingedrungen war, dann fing er an, mit allem zu ficken, was er hatte.

Seinen Schwanz ganz in ihre zustimmende Muschi schieben.

Er konnte Davids Schwanz durch die dünne Membran von Crissys Muschi und Arsch spüren.

Genau wie Debbie.

Er hatte Rons Hintern direkt vor sich.

Crissy bekam ihren ersten Orgasmus mit drei Schwänzen in sich.

„Oh fuck baby“, du hast die größte Klappe der Welt.

Es fühlt sich so gut an, meinen Schwanz zu quetschen.?

„Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

Oh, hör nicht auf, Crissy?

oh fuck yeah Baby?.saugen meinen Schwanz?.saugen härter.?

„Oh mein Gott, Scheiße, uhhh ja, mein Gott, Scheiße, oooohhhhh!

Ich genieße.

Ron schrie,?

Ich komme zurück, Crissy!?

Er zog seinen Kopf noch weiter nach vorne, spürte, wie sein Schwanz tiefer in Crissys Kehle sank.

Seine Nase drückte jetzt direkt über seinem Schwanz gegen seinen Bauch, während seine Eier einen Strahl nach dem anderen in seinen Hals drückten.

Zu fühlen, wie Crissys Kehle um die Spitze seines Schwanzes pochte, machte es zum stärksten Orgasmus, den er je hatte.

Schließlich floss der Rest seines Spermas Crissys Kehle hinunter, und er zog sich zurück und ließ ihren Kopf los.

Er sah auf sie hinunter, sah den Ausdruck der Freude auf ihrem Gesicht.

Crissy liebte es, gefickt zu werden und Schwänze zu lutschen.

„Jassssssssssss? Oh, hör nicht auf, David? Oh, verdammt, ja, Baby?. Fick meinen Arsch?

Sie fing an, das Gefühl des Abspritzens zu spüren, als Dave ihren Arsch fickte.

„Oh mein Gott, Scheiße, uhhh ja, mein Gott, Scheiße, oooohhhhh!

Ich genieße.

Crissy schrie, als David spürte, wie ihre engen jungen Arschmuskeln seinen Schwanz umklammerten, er fühlte auch Georges Schwanz in ihrer Muschi und er wollte eine Ladung Sperma in ihr Inneres spritzen.

.Crissys Körper begann unkontrolliert zu zucken.

Crissy war erschöpft.

Sie hatte einen weiteren Orgasmus.

„Oh verdammt, ja, dreckige kleine Schlampe?

.du magst meinen großen Schwanz in deinem engen kleinen Arsch, oder??

Er stöhnte, verloren in seiner schmutzigen Leidenschaft.

„Fuck ja, David?

Row es tief in mir.?

David konnte fühlen, wie sein Sperma auf der Oberfläche kochte, und er verwüstete seinen Schwanz noch härter und schneller in ihren zerbrechlichen kleinen Arsch.

Ein Schock durchzuckte seinen Körper.

Sie war mit dem Finger über ihre Klitoris gefahren, als sie sie herauszog.

Nun legte sie ihre Fingerkuppe auf die kleine Knospe und drückte darauf.

„Oh mein Gott, ja!

»

Sie rieb sich jetzt wie wild, und zwischen seinem Finger an ihrem Kitzler und Georges Schwanz in ihrer Muschi, Davids Schwanz in ihrem Arsch, konnte sie nicht denken, konnte kaum atmen.

„Oh mein Gott, Scheiße, uhhhh ja, mein Gott, Scheiße, oooohhhhh!“

»

David packte Crissys Hüften und spannte sich an, als er vier Ladungen Sperma in Crissys Arsch spritzte.

Er hörte auf, sie zu ficken und lag einfach da mit seinem harten, aber weichen Schwanz in ihrem Arsch.

George sah, wie etwas von Rons Sperma über Crissys Kinn tropfte.

Er sagte ihr, sie solle anfangen, an seinen Brüsten zu saugen.

Sie tat wie ihr geheißen und legte Georges Brust in ihren kleinen Mund.

Er begann stärker zu drücken und begann leise zu stöhnen.

Er drückte schneller.

Schließlich drang er tief in sie ein und hörte auf, als er zum Orgasmus kam.

„Verdammt, ja, ich komme in deine verdammte kleine Muschi!“

»

„Mach deinen Mund auf Crissy.“

Er zieht schnell aus und spritzt den Rest in seinen Mund.

Sie tat, was er sagte.

Crissy leckte seinen Schwanz sauber;

Sie hatte ein böses Lächeln auf ihrem Gesicht.

Debbie sah zu, wie die Jungs ihre große Schwester fickten und sie wollte etwas Action.

Sie setzte sich neben sie auf den Boden und wartete.

Als Ron fertig war, fragte sie ihn, ob sie ihn noch hart lutschen könne.

Ron lächelte und brachte seinen Schwanz an ihre erwartungsvollen Lippen und sie fing an, ihn zu saugen, als wäre es der einzige, den sie jemals bekommen würde.

Ron wurde wieder hart und beobachtete, wie Crissy zwei Schwänze in sich aufnahm, und Debbie, die seinen Schwanz lutschte, war mehr, als er ertragen konnte.

Er zog seinen steinharten Schwanz aus ihrem eifrigen jungen Mund.

Hinzufügt von:
Datum: März 20, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.