Ebenholz Zwischen Verschiedenen Rassen Überspringen Die Spiele Eskorte Die Diesen Großen Schwanz Auffrisst

0 Aufrufe
0%


Ich bin in einer ziemlich wohlhabenden Familie aufgewachsen, habe eine Privatschule und Familie besucht und meine Ferien nur in 5-Sterne-Resorts verbracht.
Alles änderte sich für mich, als ich mit der High School anfing und Barney traf. Barney war einzigartig in meinem Freundeskreis, weil er nicht aus Geld kam. Er hatte ein Stipendium gewonnen und seine Eltern mussten nicht dafür bezahlen, dass er unsere Schule besuchte. Trotz unserer unterschiedlichen Hintergründe wurden wir gute Freunde.
Im ersten Sommer, nachdem ich Barney kennengelernt hatte, lud er mich ein, mit seiner Familie drei Wochen lang zu zelten. Seine Familie besaß ein kleines Grundstück zwei Autostunden von der Stadt entfernt. Dort gab es nichts als Büsche außer einem kleinen Häuschen, das sein Vater Brian gebaut hatte. Es gab keinen Strom, keine Wasserleitungen oder jeglichen Luxus. Seine Familie hatte Dirtbikes, mit denen Brian auf den Buschpfaden fuhr. Es gab auch einen guten Surfstrand etwa eine Stunde entfernt. Als begeisterter Surfer fand ich, dass es großartig klang.
Barneys Familie bestand aus 2 jüngeren Brüdern (Mitch & Joey) und seinem Vater (Brian) und seiner Mutter (Sam). Brian und Sam waren anders als alle Eltern, die ich je getroffen hatte; Sie bestanden darauf, dass ich sie beim Vornamen nenne, den ich nie mit einem Erwachsenen gesprochen habe, und sie sprachen mit mir, als wäre ich ein Erwachsener. Wieder etwas, woran ich nicht gewöhnt bin. Ich fing auch an, mich in Sam zu verlieben. Sie war eher süß als schön. Sie war ungefähr 1 Meter groß und hatte einen tollen Körper, aber ich glaube, ich war beeindruckt von ihrer Persönlichkeit und sie schien sehr selbstbewusst zu sein, sie selbst zu sein. Im Gegensatz zu den Frauen in meiner Familie, die immer Wert darauf legen, wie sie aussehen und welche Kleidung sie tragen.
Die erste Woche des Camps war großartig; Ich habe den 5-Sterne-Luxus nicht vermisst, an dem meine Familie hing, als wir gingen. Es gab gutes Surfen und ich habe sehr gut Dirtbike fahren gelernt. Aber das Ende der ersten Woche war nicht so gut. Mitten in der Nacht wachte ich mit Übelkeit auf, und bald übergab ich mich in den Eingeweiden im Gebüsch. Barney holte Sam ab, der fast die ganze Nacht bei mir blieb und dafür sorgte, dass ich zwischen den Ausflügen in den Busch etwas trank.
Am Morgen fingen Sam und Brian an, darüber zu reden, mich nach Hause zu fahren. Tut mir leid, ich wollte nicht gehen. Ich sagte ihnen, dass ich mich gut fühle, ich brauche etwas Schlaf und es würde mir gut gehen. Sam sagte mir, ich solle versuchen zu schlafen, und wenn ich aufwachte, würde er mir etwas zu essen geben, wenn ich das Essen reduzieren könnte, würde ich bleiben dürfen. Ich willigte ein und zog meinen Schlafsack an, während Barney und seine Brüder mit Brian auf dem Weg zum Strand waren.
Ich habe ungefähr 3 Stunden geschlafen und bin mit einem guten Gefühl aufgewacht. Brian und der Rest der Familie waren immer noch am Strand. Sam sagte, ich sehe aus, als bräuchte ich eine Dusche und würde den Warmwasserbereiter anstellen. In Ermangelung von Strom baute Brian einen holzbefeuerten Warmwasserbereiter, der das Wasser im Regenwassertank erhitzen konnte. Das einzige Problem war, dass man jemanden brauchte, der die Pumpe im Tank laufen ließ und das Wasser abpumpte, sonst würde die Dusche nicht funktionieren herauskommen. Ich war von dem System beeindruckt, während mein Vater damit kämpfte, eine Glühbirne auszuwechseln.
Die Dusche befand sich außerhalb der Kabine und bot keine Privatsphäre, da sie vollständig frei lag. Unter normalen Umständen würde ich mich dort nicht wohlfühlen, aber ich wusste, dass Sam die Pumpe laufen lassen musste, also wusste ich, dass er nicht hinsehen konnte.
Die Dusche war super, ich konnte den Dreck abwaschen und ich habe es sehr genossen, nackt im Freien zu sein. Ich wickelte mich in ein Handtuch und ging zur Pumpe, um Sam zu danken, aber er war nicht da. Kaum hatte ich seinen Namen gerufen, kam er mit einem Handtuch in der Hand aus der Hütte. Ihre Nacktheit überraschte und erregte mich.
Ich dachte, du müsstest weiter pumpen, damit die Dusche funktioniert? Ich sagte.
Er lächelte und sagte: 5 Minuten hartes Pumpen reichen für 10 Minuten Wasser. Kannst du pumpen, damit ich duschen kann?
Ich schaffte die Pumpe mühelos und sah zu, wie sie in der Ecke verschwand. Während ich pumpte, wurde mir plötzlich klar, dass Sam gerade um die Ecke war und nicht nur nackt war, wenn ich stark genug pumpte, konnte ich ihn nackt ausspionieren. Ich pumpte wie ein Mann, der auf die Uhr schaut. Sobald die fünf Minuten um waren, betrat ich die Kabine und ging zum Fenster neben der Dusche.
Sam war nackt in der Dusche und wusch sich die Haare; Sie hatte mittelgroße Brüste mit großen rosa Nippeln und einen flachen Bauch, der bis zu einem dreieckigen schwarzen Haar zwischen ihren Beinen reichte. Meine Hand ging zu meinem Penis und er begann zu pumpen. Ich beobachtete, wie sie anfing, sich zwischen ihren Beinen einzuseifen. Irgendwann drehte sie sich um und ich sah ihren wunderschönen Arsch, ihre Schamlippen, als sie ging, um die Shampooflasche zu holen, und ich sah, wie die Fotze mich anstarrte. Wenn noch ein paar Sekunden übrig wären, hätte ich meine Ladung gegen das Glas geschleudert, aber statt Entsetzen stellte ich fest, dass das Wasser langsam zu tropfen begann. Ich rannte sofort zur Pumpe und hoffte, dass Sam denken würde, dass es eine Verstopfung in den Rohren war.
Sam tauchte kurze Zeit später wieder auf, frisch in ein Handtuch gewickelt. Ich pumpte immer noch wie verrückt an der Wasserpumpe und hoffte, er würde nicht verstehen, warum das Wasser langsamer wurde. Du kannst jetzt aufhören zu pumpen. Sagte er lächelnd.
Hat dir gefallen, was du gesehen hast? Ich war erleichtert, bis er das sagte.
Ich fühlte mich erröten und schaute nach unten und sah, dass ich immer noch einen Fehler hatte, der aus meinem Handtuch ein Zelt machte. Ich fing an zu stottern, aber Sam sagte: Okay, ich habe dich beim Duschen beobachtet, er war der Einzige, der mich beobachtet hat. Ich wurde noch roter.
Sam nahm dann sein Handtuch ab und fing an, seine Haare damit zu trocknen. Ich saß mit offenem Mund da, als diese nackte Frau vor mir stand. ?Gefällt dir was du siehst?? sagte. Es gelang mir zu nicken. Er lächelte und nahm meine Hand und führte mich zur Kabine.
Als ich hereinkam, peitschte er mein Handtuch und küsste mich. Wir waren gleich groß und es fühlte sich sehr erotisch an, eine nackte Frau an meine nackte Haut gepresst zu haben. Er drückte mich auf das Bett und fing an, meinen Bauch zu lecken und zu küssen, ging runter und runter. Ich stöhne laut, als sein Mund meinen Schwanz umarmt, seine Hände meine Eier und Schenkel streicheln. Er senkte seinen Mund auf meine Eier und fing an, sie zu lecken und zu saugen. Gerade als ich dachte, es könnte nicht besser werden, drückte er meine Beine an meine Brust und fing an, mein Arschloch zu lecken. Ich hatte noch nie zuvor gehört, dass jemand so etwas jemand anderem angetan hatte, ein Teil von mir war überrascht, dass Sam mir das angetan hatte, und der andere Teil von mir war so glücklich, dass er es getan hatte.
Er streckte seine Hand aus und fing an, meinen Schwanz zu wichsen, während seine Zunge weiter mein verengtes Loch umkreiste. Ich konnte mein Stöhnen nicht unterdrücken, als seine Zunge wirklich anfing, in mich hineinzukriechen. Er schien zu spüren, dass ich in der Nähe war und er setzte sich und stieß sich in meinen Schwanz. Ich setzte mich hin und fing an, die ganze Zeit an ihren langen Nippeln zu saugen. Ich bin … Sam, ich bin … Sam.
Sam stand dann auf allen Vieren auf und sagte ‚Bitte fick mich in den Arsch?‘ Ich sah auf ihren leckeren Hintern. Ich konnte sehen, wie ihr Abschaum mit ihren Muschisäften glänzte, und erinnerte mich daran, wie sie sich gefühlt hatte, als sie es mir angetan hatte. Ich beugte mich vor und leckte sie. ?Oh ja? Sam schrie und beugte sich nach unten, um seine Wangen zu spreizen, um ihn besser erreichen zu können. Ich habe es geschnitzt, wie er es mit mir gemacht hat; Ich konnte fühlen, wie er seinen Kitzler rieb, als ich meine Zunge in seinen Anus gleiten ließ.
Ich hielt es nicht länger aus, also setzte ich mich hin und drückte mein Werkzeug gegen sein Loch. Während ich vorwärts drängte, drängte er zurück und ging hinein. Es war eng und unglaublich sexy. Ich hielt nicht lange durch und bald fing ich an, Sperma in ihre Eingeweide zu pumpen.
Wir liegen eine Weile da, bevor er es gesagt hat? Ich denke, das bedeutet, dass du dich besser fühlst Zieh dich besser an, bevor Brian und die Kinder zurückkommen. Ungläubig, was gerade passiert war, rannte ich zu meinem Zelt, um mich anzuziehen.
Brian, Barney und ihre Brüder kamen kurz darauf an und waren froh, dass sie sich besser fühlten.
Sam trug ein kurzes Kleid und begann, das Mittagessen zu servieren. Barney zeigte auf die Rückseite seines Oberschenkels und sagte: Irgendwas an deinem Bein? sagte. Ich sah nach unten und erkannte, dass es mein Sperma war, das aus ihrem Arsch lief. Er nahm es mit seinem Finger und steckte es in seinen Mund. ?Etwas Mayonnaise? sagte er und zwinkerte mir schnell zu.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 5, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert