Bringen Sie Ihrem Stiefbruder Bei Wie Man Craft Asmr-Rollenspiele Gibt

0 Aufrufe
0%


Als ich zur Tür meines Mitbewohners kam, hörte ich ein paar Geräusche von der anderen Seite der Tür, aber ich ignorierte sie; Ich tat wie immer und gab ihm einen flüchtigen Tritt, bevor ich sein Zimmer betrat.
Da war sie, in der Ecke ihrer Kommode, nur mit einem Hemd bekleidet, mit einem dicken Saugnapf-Dildo, der fast bis zum Griff ihres Arsches vergraben war. Ihre Beine waren gespreizt, ein Fuß auf ihrem Bett und der andere auf der Kommode, und eine Hand lehnte nicht an der Wand hinter ihr, ihre Finger erstarrten über ihrer durchnässten nassen Fotze, und sie hielt in der Mitte inne. Er keuchte, als er mich mit Skandal in seinen feurigen blauen Augen ansah.
Ich konnte nicht glauben, was ich sah. Mein Blick wanderte von den Rundungen ihrer Zehen zu den Dellen, wo ihre Brustwarzen den Schichtstoff berührten, zu dem Durcheinander ihres lockigen blonden Haares. Aber ich achtete am meisten darauf, mich nicht anzuschreien, ich solle gehen, oder verzweifelt versuchte, intime Details zu verbergen, obwohl sie ihn seit dem überraschenden Versuch ein paar Sekunden lang angestarrt hatte.
Er war außer Atem, als ich hereinkam, und ein paar Sekunden lang schnappte er ungläubig nach Luft und fing wieder an zu atmen, seine Brust hob und senkte sich unter seinem Hemd. Meine Augen richteten sich auf ihre und wir starrten uns einen Moment lang an, bis die kleinsten Hinweise mir ein ermutigendes Gefühl gaben. Das Zucken seiner Augenbraue, das leichte Neigen seines Kopfes und die Art und Weise, wie sich seine Finger wieder in den wässrigen Falten seiner Fotze zu bewegen begannen, deuteten an, dass er offen für Erkundungen war.
Dann und dort beschloss ich, weiterzumachen.
Ich stieg aus dem Pool, der entstanden war, als ich meine Hosen und Shorts auf den Boden fallen ließ, und ich ging darauf zu, ohne zu merken, was ich tat. Mein Schwanz, der schlaff war, bevor ich den Raum betrat, war ohnehin meistens hart und verhärtete sich vollständig, als ich auf dem Boden meines Mitbewohners reiste. Sie hielt ihre Beine offen, als ich zu ihr ging, aber sie nahm ihre Finger aus ihrem Griff und beugte ihre Hüften, um mir ihre Fotze vollständig zu zeigen.
Dieses Ereignis muss von den alten Orakeln vorhergesagt worden sein, denn wenn man bedenkt, wie lang meine Beine waren, war die Kommode auf der absolut perfekten Höhe, um meinen Mitbewohner in dieser Position zu ficken.
Das letzte Mal, als ich ihm in die Augen sah, zeigte er nichts als ein blauglühendes Feuer, und als ich in Reichweite trat, packte ich die Basis meines Schwanzes, richtete seine Spitze auf seine glitschigste Stelle und ließ die durchnässte Topographie meinen Penis führen Kopf in seinen Eingang. . Er war plötzlich außer Atem, als mein muskulöses Organ sein Gewebe beiseite schob und hineintauchte. Seine Arme legen sich um meinen Rücken, als ich tiefer in seinen unglaublich engen Korridor eintauche; Es besteht kein Zweifel, dass die zusätzliche Enge, die dem Eindringen meiner Genitalien in ihre widerstand, auf den Dildo zurückzuführen war, auf dem sie steckte.
Er atmete zitternd ein, als sich sein Körper öffnete, um mich weiter hereinzulassen. Meine Augen waren fest geschlossen, mein wirbelnder Verstand versuchte verzweifelt zu kontrollieren, wie ich mich fühlte, damit meine Leiste ihr Gewicht nicht losließ. Da er in erster Linie auf mich angewiesen war, um das Gleichgewicht zu halten, lehnte ich meine Hand gegen die Wand hinter ihm, um einen Schubs zu bekommen, und begann, hinein- und herauszukommen.
Ich öffnete meine Augen und blinzelte; Sein Gesicht war nur Zentimeter von meinem entfernt und beobachtete mich aufmerksam, während sein Atem in seinen Mund ein- und ausging. In seinen Gesichtszügen drückten sich viele Gedanken aus, bei mir war es sicher ähnlich. Warum machen wir das? Was bedeutet das für uns? Werden wir erwischt? All dies und mehr kam uns zu schnell in den Sinn, um richtig darüber nachzudenken. Die Emotion und Intimität, die wir zusammen geschaffen haben, waren jedoch große, aber einfache Konzepte, die zum Spaß geschaffen wurden.
Meinen Rhythmus einfangend, fing mein Mitbewohner an, parallel zu meinen Stößen auf seinem Dildo auf und ab zu hüpfen, und es dauerte nur ein Dutzend Sekunden, bis er langsamer wurde und schneller wurde, da er sich an die Arbeit machte, bevor ich überhaupt den Raum betrat. Er verstärkte seine Sprünge und beschleunigte seine Atmung, bis seine Anstrengungen ihren Höhepunkt erreichten.
Die Wände ihrer Vagina drückten sich gegen mich, als sie ihr Gesicht an meinem Hals vergrub und quietschte, der Druck ihrer Muskeln war so stark, dass ich, als ich zurückfuhr, um zu fahren, aus ihrem Tunnel gezwungen wurde, so dass, als ich meine Vagina pumpte, meine harter Schwanz glitt hektisch nach oben, um ihre Klitoris glatt zu schlagen, als sie versuchte, ihre Hüften hineinzubekommen. Das Quietschen meines Mitbewohners verwandelte sich in einen Schrei, und sein Körper zuckte, als hätte ein herausgerissenes Stromkabel seine Wirbelsäule berührt, und seine Nägel gruben sich in den oberen Teil meines Rückens und hinterließen rote Löcher, als er mit seinen Händen meinen Rücken hinunterglitt.
Artikel. Es tut uns leid
Die Blonde schüttelte ihren Kopf, als ihr Kopf noch einmal zuckte, und sie richtete sich so gut sie konnte auf und zog ihre Arme von mir weg, bis ihre Hände meinen Nacken umfassten. Seine Augen voller Freude schrien mich an, weiterzumachen, bis ich fertig war.
Also positionierte ich mich neu und schaffte es, mich trotz des Dildos, der den Durchgang zusammendrückte, und des Zusammenpressens ihrer Vaginalwände wieder in ihren Darm zu drücken. Ich tauchte tief in sie ein und fing an, sie zu ficken, wobei das kommende Ende mit jedem Gleiten öliger Haut über die Haut näher rückte.
Die Schleusen öffneten sich und meine Stöße wurden stärker und langsamer. Mein Atem schnappte nach Luft, als die Welle der Lust stieg, bis die Flüssigkeiten aus mir herausströmten und mein Glied und meinen Mitbewohner in die Luft jagten, und es war mein Mitbewohner, der mich sein Leben lang festhielt. Ich pochte immer und immer wieder, spastische Stöße in meinen Hüften, die versuchten, meine Samenfäden tiefer einzuführen als beim letzten Mal.
Schließlich entspannte ich meinen angespannten Körper mit einem tiefen Atemzug und fühlte, wie sanfte Lippen meinen Nacken und meine Wange küssten. Meine offenen, aber blinden Augen konzentrierten sich auf das gerötete Gesicht meiner Mitbewohnerin, und unsere Atemzüge vermischten sich, wir teilten einen langsamen, bewussten Kuss, einen Kuss für die tiefsten Liebenden.
Es war nicht das, was ich wollte, aber ich zog mich aus seiner Umarmung, das Sperma folgte meinem Schwanz, um meinen Körper auf den Fliesenboden zu spritzen. Seine Glieder zögerten, meinen Körper loszulassen, aber sie ließen los, und ich war an meinen Füßen geflochten, das schwindelerregende Orgasmus-Ungleichgewicht war stark. Ich stand einen Moment lang nur da, die Erfahrung floss weiter in mein Gehirn, bis ich mit einem Ruck auf die Erde zurückkehrte. Ich starrte auf ihre mit perlweißem Sekret gefüllte Fotze.
Ich hoffe du, äh? Ich begann.
Mach dir keine Sorgen. sagte er und unterbrach mich. Sein Ton war nicht nachtragend oder anklagend, also ließ ich die Emotionen sterben. Er zitterte und hob sich vom Dildo ab, verließ die Analhöhle mit einem Grunzen von ihm. Ich packte meine Klamotten und machte Anstalten, den Raum zu verlassen, meine Etikette kehrte mehr und mehr zurück, als die Dopaminflut nachließ.
Mach’s gut.
Ich drehte mich zur Tür um und sah, wie er mir nachsah, mit einem Fingernagel im Mund, Spuren einer schlüpfrigen Flüssigkeit auf seinen Hüften und Flammen, die in seinen Augen züngelten. Ich nickte mit einem Lächeln und verließ den Raum.
Ja. Er würde.

Hinzufügt von:
Datum: Januar 23, 2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert